Rot a. d. Rot - Sehenswürdigkeiten

 

 

 
Oberes Tor mit reicher Bemalung.
1911 und 1951 wurde dieses erneuert.

 

 

 

                   Ansicht vom Südostflügel des Klosters.

 

Klosteranlage und unteres Tor - gesehen von der Tannheimer Straße aus.

Kloster mit Pfarrkirche in Rot a. d. Rot

Oberschwaben

Die ehemalige Prämonstratenserabtei MÖNCHSROTH wurde 1126 durch Norbert von Xanten gegründet. Die Abtei war Mutterkloster von Obermarchtal, Weißenau, Bad Schussenried, Innsbruck-Wilten, Kaiserslautern und Steingaden (mit der Wieskirche).

1681 wurden Kirche und Kloster durch Brände zerstört. 1681 - 1698 folgte der Wiederaufbau im Barockstil.
1777 - 1786 wurde die Abteikirche (jetzt Pfarrkirche St. Verena) im klassizistischen Stil umgebaut. Erhalten blieben in barocker Gestalt u. a. die Türme, die Sakristei und das Chorgestühl. 

 


Eine weitere Kirche in Rot a. d. Rot ist die St. Johann Kirche, die von der Rosenkranzbruderschaft im Haslachtal gegründet wurde (1737 - 1740).

de
en